Bläserkreis Hannover

Über uns

Den Bläserkreis Hannover gibt es seit Februar 2008. Er probt z. Zt. in der Besetzung 5 Trompeten, 5 Posaunen und Tuba. Der Bläserkreis sieht sich der Tradition der evangelischen Posaunenchorbewegung verpflichtet. Daher werden vor allem choralgebundene Kompositionen einstudiert und in Gottesdiensten und kirchlichen Konzerten aufgeführt. In Deutschland gibt es ca. 6.200 Posaunenchöre organisiert in 28 Mitgliedsverbänden mit insgesamt über 100.000 Bläserinnen und Bläsern aller Alters- und Berufsgruppen. Das bedeutet, dass es in fast jeder zweiten evangelischen Kirchengemeinde einen Posaunenchor gibt.
Neben den Kirchenchören ist die Posaunenchorbewegung die zweitgrößte Laienbewegung innerhalb der evangelischen Kirche Deutschlands. Damit bildet die Blechbläsermusik neben der Orgel- und Vokalmusik die dritte Säule der evangelischen Kirchenmusik.

Im Zentrum des Repertoires der Posaunenchöre stand immer schon der protestantische Choral. Die Bläser musizierten seit den ersten Gründungen von Posaunenchören um 1840 fast hundert Jahre lang vor allem Bearbeitungen aus dem vokalen Bereich, hier besonders Choralsätze, und alte Instrumentalmusik der Bläserzünfte aus dem 16. Jahrhundert.
Originalkompositionen für Posaunenchöre gab es anfangs kaum. Seit den 1930er Jahren lassen sich in dieser Sparte jedoch bläserspezifische Original-Kompositionen finden, die auf die Belange der Posaunenchöre zugeschnitten waren. Der Bläserkreis Hannover stellt vor allem diese kirchenmusikalischen Originalkompositionen für Blechbläser in den Mittelpunkt seiner musikalischen Arbeit.